Skip to main content

Chromebook kaufen 2016 / 2017

Die besten Chromebooks im Vergleich


Chromebooks sind vor allem zum surfen gedacht, dies wird sehr konsequent durchgesetzt, denn ohne Internetverbindung kann man sich nicht einloggen und das Gerät somit nicht nutzen. Ein Google Account ist erforderlich, da Benutzerdaten in einer Cloud ausgelagert werden. Ist diese Hürde genommen, eignen sich die Geräte gut für ungeübte User, welche nicht so viel Erfahrungen mit Computern haben, denn mit diesen Geräten kann man nicht viel falsch machen, etwa sich ein Virus einfangen ist so gut wie unmöglich. Es läuft kein Windows auf diesen Systemen. Dies sollte vor dem Kauf bedacht werden, denn Windows Anwendungen laufen somit nicht auf diesen Notebooks. Auf den Laptops  läuft,das auf Linux basierende,Chrome OS von Google.

123
ModellAcer Chromeboook 14 CB3-431-C6UDAcer Chromebook 11 (CB3-131-C1CA)MEDION Chromebook S2015
Preis

399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,87 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

189,00 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
HerstellerAcerAcerMedion
Bildschirmgröße14 Zoll11 Zoll11 Zoll
Bildschirmauflösung1280x8001280x8001280x800
ProzessorIntel CeleronIntel CeleronARM
GrafikkarteIntel HD GraphicsIntel HD GraphicsARM Mali
Grafikspeichershared memoryshared memoryshared memory
Arbeitsspeicher4GB2GB2GB
Akkulaufzeit9-10 Std.7-8 Std.10-11 Std.
Festplatte32GB eMMC16 GB eMMC16 GB eMMC
Preis

399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

239,87 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

189,00 € 249,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen *Nicht VerfügbarPreis prüfen *

Wer ein effizientes Arbeitsgerät sucht, mit dem man möglichst mobil ist und das einen auch noch vor Datenverlusten zuverlässig schützen kann, sollte sich näher mit Chromebooks beschäftigen. Diese beschränken sich zwar rein auf die Nutzung von Diensten durch Google, ermöglichen allerdings ein sehr angenehmes Arbeiten. Chromebooks sind zudem besonders leicht, arbeiten effizient und zuverlässig und sind, anders als viele Konkurrenten, vergleichsweise günstig, ohne an Komfort zu sparen.

Wie Sie ein gutes Chromebook erkennen und herausfinden, ob dieses überhaupt für Sie geeignet ist, erklären wir Ihnen in diesem Artikel. Wir zeigen Ihnen die besonderen Merkmale, erörtern, worauf Sie beim Kauf achten müssen, geben Ihnen wertvolle Tipps zur Pflege und natürlich gehen wir auch auf das Thema Datenschutz und Datensicherheit ein.

Was ist überhaupt ein Chromebook?

Das was für Intel das Ultrabook oder für Apple ein MacBook ist, ist für Google das Chromebook. Grundlegend verfügen alle drei Geräte natürlich über die gleiche Hardware, wie alle anderen Laptops auch, allerdings fällt gerade beim Chromebook der starke Fokus auf Softwaredienste von Google auf. So ist es nur logisch, dass als Betriebssystem weder Windows noch Linux verwendet werden, sondern Chrome OS. Dieses Betriebssystem basiert auf Linux und ist mehr oder weniger stark eingeschränkt. Alle Arbeiten werden über den Chrome Browser durchgeführt und eine Installation anderer Software, etwa von Windows, ist in der Regel nicht möglich. Wer Zusatzfunktionen benötigt, kann diese aber recht problemlos über verschiedene Apps beziehen.

Grundsätzlich ähnelt ein Chromebook stark einem sogenannten Thin Client und soll vor allem ein optimales Arbeiten mit Diensten von Google ermöglichen. Daten werden dabei bequem in einer Cloud gespeichert, so dass diese, selbst bei einem Schaden oder Diebstahl, nicht verloren sind. Diese Lösung macht also einen großen Speicher gar nicht erst nötig, wodurch Chromebooks mit gerade einmal 4 bis 32 Gigabyte Speicherplatz gut auskommen.

Auch bei der Prozessorleistung ist ein Chromebook stets sehr stark abgespeckt. Das wirkt sich positiv auf Gewicht, Akkulaufzeit und Preis aus, führt auf der anderen Seite aber kaum zu Problemen, da alle angebotenen Dienste von Google reibungslos und flüssig laufen. Wer also einen Laptop zum effizienten Arbeiten sucht und ohnehin schon Google Mail, Drive oder andere Angebote von Google regelmäßig nutzt, benötigt keinen leistungsstärkeren Laptop und wird mit einem Chromebook mehr als zufrieden sein.

Sie haben nun einen ersten Überblick über die charakteristischen Merkmale eines Chromebooks erhalten. Damit Sie es besonders leicht haben sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden, hier noch einmal die wesentlichen Vor- und Nachteile eines Chromebooks für Sie zusammengefasst:

Vorteile:

  • verglichen mit anderen Laptops sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man mit den eingeschränkten Funktionalitäten gut arbeiten kann
  • kostenloser Speicher in der Cloud. So sind Datenverluste nahezu ausgeschlossen, insbesondere, wenn das Chromebook beschädigt werden oder verloren gehen sollte
  • auch etwas anspruchsvollere Arbeiten, etwa das Bearbeiten von Fotos, erledigt ein Chromebook flüssig und schnell
  • dank der geringen Leistungsanforderungen durch die Hardware, kann der Akku bis zu einen Tag lang halten
  • nternet ist in der Regel in unter zehn Sekunden verfügbar
  • Sie müssen sich nicht selbst um die Wartung des Systems kümmern, da Google automatisch alle relevanten Updates herunterlädt

Nachteile:

  • die allermeisten Funktionen sind nur zu erreichen, wenn eine Internetverbindung besteht
  • Sie können fast ausschließlich Services von Google nutzen. Unterschiedliche Anbieter lassen sich nicht kombinieren
  • kein Laufwerk für DVD oder CD
  • Sie müssen selbst entscheiden, ob es Ihnen lieb ist, dass all Ihre Daten in einer Cloud gespeichert werden oder ob Sie Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes haben

Das sind die unterschiedlichen Typen von Chromebooks

Ähnliche wie Intel bei seinen Ultrabooks, handhabt auch Google die Vorgaben, wann sich ein Laptop überhaupt Chromebook nennen kann. Sicherlich als erstes auffällig ist der niedrige Preis. Sie erhalten ein voll funktionsfähiges Chromebook bereits ab 200 Euro und werden mit diesem gut arbeiten können. Die obere Grenze ist bei etwa 700 Euro gesetzt. Natürlich kann man bei diesen Preisen keine überragende Hardware erwarten, allerdings ist diese auch nicht nötig, wenn man sich auf die Kernfunktionen, für die das Chromebook immerhin entwickelt wurde, beschränkt. Der wahrscheinlich größte Vorteil ist, dass Sie alle Daten an die Cloud auslagern können. Das belastet den Laptop nicht unnötig und so kommen Sie selbst mit einer vergleichsweise geringen Rechenleistung zu tollen Ergebnissen in der Performance. Damit Sie erkennen, inwiefern sich ein Chromebook ansonsten von gängigen Laptops unterschiedet, haben wir Ihnen hier drei Besonderheiten noch einmal gesondert aufgeführt:

Akku und Akkulaufzeit

Der Akku soll besonders lange halten und das setzen Chromebooks in der Regel auch so gut um, dass man durchaus einen ganzen Tag arbeiten kann, ohne den Akku neu aufzuladen. Grund hierfür ist hauptsächlich die verbrauchsarme Hardware und eine Speicherung der meisten Daten in der Cloud. Allerdings ist der Akku im Chromebook fest verbaut. Das führt zwar zu einem sehr flachen Design, allerdings auch dazu, dass ein Austausch kaum möglich ist. In den meisten Fällen muss man das Chromebook bei einem Schaden also einsenden und deshalb einige Zeit auf dessen Dienste verzichten.

Tastatur

Die Tastatur passt sich auch hinsichtlich ihres Designs der sparsamen Bauart des Chromebooks an. Sie werden kaum ein Chromebook finden, dessen Tastatur beleuchtet ist und alle Buchstaben sind in der Regel klein geschrieben. Zudem fehlt meist ein Nummernblock, der sich bei gewöhnlichen Tastaturen auf der rechten Seite befindet. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, werden Sie aber auch mit dieser minimalistischen Tastatur gut und effektiv arbeiten können.

Gehäuse

Ein Chromebook zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und praktische Abmessungen aus, sodass mobiles Arbeiten zur Freude wird. Natürlich trägt dazu ganz entscheidend das Gehäuse bei. Dieses ist meist aus Kunststoff gefertigt, was sowohl den Preis als auch das Gewicht deutlich reduziert, wenn man andere Notebook Modelle zum Vergleich heranzieht.

Alle anderen Bestandteile des Chromebooks unterscheiden sich nicht wesentlich von kleineren anderen Laptops. Trotz des geringen Preises und des niedrigen Gewichts, müssen Sie also beinahe gar nicht auf gewohnten Komfort verzichten.

Das müssen Sie beim Kauf eines Chromebooks beachten

Sie wissen nun, wie ein Chromebook aufgebaut ist, wodurch es sich auszeichnet und welche Merkmale ganz besonders charakteristisch sind. Sicherlich können Sie nun bereits einschätzen, ob der Kauf eines Chromebooks für Sie überhaupt infrage kommt. Sollte dies so sein, müssen Sie nun selbstverständlich erfahren, was Sie beim Kauf eines Chromebooks beachten sollten, damit das Gerät genau Ihren Vorstellungen und Ansprüchen entspricht. Wir haben für Sie deshalb die wichtigsten Kriterien aufgelistet, die es bei der Auswahl und dem Kauf eines Chromebooks zu beachten gilt.

1. Wie mobil bin ich mit einem Chromebook?

Ein Chromebook ist für Sie sicherlich besonders interessant, wenn Sie mit dem Gerät ortsunabhängig und problemlos arbeiten wollen. Also müssen wir verschiedene Punkte hinsichtlich der Mobilität unter die Lupe nehmen.
Zunächst entscheidend ist selbstverständlich die Akkulaufzeit. Chromebooks sind fast durchweg sehr sparsam, selbst wenn man mit ihnen einen ganzen Tag lang arbeitet. Achten Sie aber beim Kauf auf die Angaben des Herstellers. Sie werden zwar kaum Geräte finden, deren Akku weniger als einen Tag hält, allerdings kann es für Sie sinnvoll sein, besonders leistungsstarke Akkus zu bevorzugen. Dann können Sie selbst nach einem Tag intensiver Nutzung sicher sein, dass Ihnen nicht unterwegs doch einmal der Strom ausgehen sollte.
Display: gerade beim mobilen Arbeiten sind Sie und vor allem das Display Ihres Chromebooks unterschiedlichen Lichteinflüssen ausgesetzt. Insbesondere bei starker Lichteinstrahlung kann es schwer werden auf dem Display etwas zu erkennen, wenn dieses verspiegelt ist. Bei Chromebooks ist daher ein entspiegeltes Display (non glare) die Regel. Achten Sie vor dem Kauf aber trotzdem auf die Art der Fertigung, damit Sie absolut sicher sein können, dass das Arbeiten auch unterwegs ohne Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten möglich ist.
Größe und Gewicht: Sie wissen bereits, dass Chromebooks möglichst einfach zu transportieren sind. Damit Sie keinerlei Probleme bekommen, achten Sie auf ein Höchstgewicht von etwa 1,5 Kilogramm und bevorzugen Sie eine Größe zwischen 11 und 13 Zoll. Solche Chromebooks können Sie bequem in jeder Tasche oder in Ihrem Handgepäck unterbringen und selbst im Zug problemlos damit Arbeiten – auch wenn einmal nur Platz auf dem eigenen Schoß sein sollte.

2. Der Speicher des Chromebooks

Wie Sie bereits wissen, werden die meisten Daten, die Sie mit Ihrem Chromebook nutzen werden, in der Cloud gespeichert. So überrascht es auch nicht, dass Google vor allem wichtig ist, dass die Festplatten schnell laufen und weniger auf enorm großen Speicher achtet. In Chromebooks sind daher SSD Festplatte mit 4 bis 64 Gigabyte verbaut. Die meisten Modelle bieten zwischen 16 und 32 Gigabyte Platz. Selbst wenn Modelle mit nur vier Gigabyte günstiger sein sollten, müssen Sie vor dem Kauf gut überlegen, ob Ihnen dieser Speicherplatz ausreicht. Nutzen Sie viele Google Apps und wollen einige eigene Daten nicht in der Cloud speichern, sind vier Gigabyte schnell verbraucht. Andererseits werden Sie in der Regel mit einem Chromebook aber auch keine 64 Gigabyte benötigen, so dass eine Festplatte zwischen 16 und 32 Gigabyte Ihre bevorzugte Wahl sein sollte.

3. Display und Anschlüsse des Chromebooks

Wir haben Sie schon darauf hingewiesen, dass Sie unbedingt darauf achten müssen, ob das Display entspiegelt ist oder nicht. Gerade beim Arbeiten unterwegs kann starker Lichteinfall Sie enorm behindern, wenn das Display nicht entspiegelt ist. Zudem ist aber natürlich auch wichtig, was auf Ihrem Bildschirm zu sehen sein wird. Merken Sie sich, dass die Anzahl der Darstellungen mit der Anzahl der verfügbaren Pixel, also mit der Höhe der Auflösung, zusammenhängt. Je höher die Auflösung, desto mehr lässt sich in guter Optik darstellen. Dies führt zum nächsten Punkt, denn eine höhere Auflösung bedingt auch einen größeren Bildschirm. Niedrige Auflösungen auf einem großen Display führen zu verpixelten Darstellungen, aber andererseits können Sie hohe Auflösungen auf kleinen Displays auch nicht optimal nutzen. Wenn Ihnen also eine Darstellung in HD oder knapp darunter wichtig ist, sollten Sie nicht unbedingt zum kleinsten 11 Zoll Display greifen.

Weiteres Kriterium für Ihren Kauf: die Anzahl und Art der verfügbaren Anschlüssen. Überlegen Sie sich im Vorfeld gut, welche Anschlüsse Sie zwingend benötigen und entscheiden Sie sich dann für das passende Modell. Fehlt etwa ein HDMI Anschluss oder reicht Ihnen ein USB Port nicht aus, kann das Arbeiten mit dem Chromebook schnell erschwert oder ganz unmöglich werden. Diesen Stress können Sie sich sparen, denn es gibt unterschiedliche Modelle, die alle andere Lösungen anbieten, so dass Sie sicher ein Chromebook mit genau den passenden Schnittstellen finden werden. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass Chromebooks keine optischen Laufwerke integriert haben. Hier müssen Sie sich also mit einem passenden externen Laufwerk helfen, welches Sie beispielsweise per USB mit dem Chromebook verknüpfen. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie öfter CD, DVD oder Blue Ray nutzen wollen, achten Sie darauf, dass ein externes Laufwerk problemlos mit dem ausgesuchten Modell kompatibel ist.

So pflegen Sie Ihr Chromebook richtig

Wenn Sie sich anhand dieser Kriterien für ein Modell entschieden haben, wollen Sie natürlich auch möglichst lange Freude an Ihrem Chromebook haben, Nichts ist ärgerlicher, als wenn man tagelang an einem Projekt gearbeitet hat und dann unterwegs nicht mehr auf die Daten zugreifen kann. Ein vollständiger Verlust ist zwar beinahe ausgeschlossen, da alle wichtigen Informationen in der Cloud gespeichert sind, aber es kann natürlich passieren, dass Sie einige Zeit auf eine Reparatur oder ein Ersatzgerät warten müssen. Wenn dann auch noch eine Deadline näherrücken sollte, ist guter Rat teuer. Doch glücklicherweise können Sie selbst viel dafür tun, dass Ihr Chromebook Ihnen lange Zeit gute Dienste leisten wird.

Achten Sie zunächst unbedingt darauf, dass so wenig Schmutz wie möglich in Ihr Chromebook gelangen kann. Feiner Staub oder Tierhaare finden schnell den Weg durch die Lüftungsschlitze des Geräts und sorgen dafür, dass Ihr Chromebook bei intensiver Nutzung früher oder später überhitzen wird. In der Regel erfolgt dann eine Notabschaltung, es kann im schlimmste Fall aber auch passieren, dass die Hardware dauerhaften Schaden nimmt. Vermeiden Sie also staubige Oberflächen oder kaufen Sie sich direkt einen passenden Ständer für Ihr Chromebook. So haben Sie immer genügend Abstand zu möglicherweise verschmutzten Arbeitsoberflächen, sorgen dafür, dass das Gerät stets gut gekühlt ist und verringern das Risiko, dass Staub eindringt. Sollte der Fall aber doch einmal eintreten, können Sie zunächst versuchen die Lüftungsschlitze vorsichtig selbst zu reinigen. Doch Achtung! Gehen Sie dabei äußerst behutsam vor. Sollte auch diese Maßnahme nicht zum Erfolg führen, bleibt nur der Weg zu einem Experten, wenn Sie nicht das Risiko eingehen wollen, dass Sie Ihre Garantie verlieren.

Tipp: Wenn Ihnen ein Ständer für das Chromebook zu teuer ist oder Sie gerade keinen zur Hand haben, können Sie sich auch mit zwei Stiften oder ähnlichen Materialien behelfen, um das Gerät abzustützen.

Muss ich mir Gedanken um meine Daten machen, wenn ich ein Chromebook nutze?
Datenschützer haben so Ihre Bedenken, was die Nutzung eines Chromebooks angeht. Naheliegend, denn schließlich werden die allermeisten Daten in der Cloud von Google gespeichert. Selbst wenn das Unternehmen diese nicht aktiv verwertet, so sind Sie doch immer abhängig davon, ob Google seine Dienste zuverlässig zur Verfügung stellen kann und Ihre Daten gegen Angriffe von anderen perfekt absichert.

Allerdings kann man sich, wie immer, wenn es um dieses Thema geht, auch weitestgehend selbst schützen. Überlegen Sie einfach gut, ob es schlimm wäre, wenn ein Dritter Ihre Daten erhalten würde. Bei privaten Informationen ist das sicher schnell unschön, bei geschäftlichen Projekten, an denen man ohnehin im Team arbeitet, macht es aber oft keinen Unterschied, wie viele Menschen die Eingaben einsehen können. Stellen Sie in die Cloud also nur solche Daten ein, die nicht geheim bleiben müssen und verlassen Sie sich ruhig auf das Können von Google. Das Unternehmen hat selbstverständlich kein Interesse daran, in einem schlechten Licht dazustehen und somit Kunden zu verlieren. Also wird der Suchmaschinenriese darum bemüht sein, Ihre Daten bestmöglich zu schützen.

Wissenswertes rund um Chromebooks

Sie kennen nun die wichtigsten Fakten zu Chromebooks, wissen worauf Sie beim Kauf achten sollten, welche Vor- und Nachteile Ihnen das Gerät bietet und auch, wie Sie das Chromebook richtig pflegen und wie es mit der Datensicherheit aussieht. Abschließend wollen wir Ihnen noch einmal alle wichtigen Daten und weitere Antworten auf Fragen übersichtlich auflisten:

1. Wie teuer muss ein Chromebook sein?

Chromebooks zeichnen sich unter anderem durch vergleichsweise niedrige Preise aus, aber natürlich müssen Sie im Vorfeld gut überlegen, wie weit Sie sich einschränken können und wollen, was die Leistungsfähigkeit angeht. Benötigen Sie nur einen schnellen Zugang zu allen Google Diensten, um effizient unterwegs zu arbeiten, erhalten Sie solide Modelle bereits ab etwa 200 Euro. Wesentlich teurer als 700 Euro ist indes kaum ein Gerät. Allerdings mit einer Ausnahme: Das Chromebook Pixel kostet über 1000 Euro, punktet dafür aber auch mit einem hochwertigen Gehäuse und sehr leistungsstarker Hardware. Hier stellt sich jedoch die Frage, ob man dann nicht direkt zu einer anderen Art von Laptop greifen kann.

2. Kann ich nur ein Betriebssystem auf meinem Chromebook nutzen?

Bei allen Chromebooks ist das, auf Linux basierende, Betriebssystem Chrome OS vorinstalliert – weitere vorinstallierte Betriebssysteme gibt es nicht. Ebenso ist es nicht möglich, ein Betriebssystem von Windows zu installieren. Wenn Sie fachkundig sind oder jemanden kennen, der die nötige Kenntnis mitbringt, können Sie allerdings Linux einrichten. Das vergrößert den Handlungsspielraum, den Sie mit Ihrem Chromebook haben deutlich und eröffnet Ihnen neue Arbeitsmöglichkeiten. Sorgen Sie aber unbedingt dafür, dass nur fachkundige Personen die Installation vornehmen, da sonst im schlechtesten Fall irreparable Schäden auftreten können.

3. Wie viel Speicher benötige ich?

Wenn Sie schon wissen, dass Sie das Chromebook nur für simple Arbeiten nutzen möchten und alle Daten in der Cloud speichern wollen, können Ihnen bereits 4 Gigabyte ausreichen. Allerdings empfehlen wir, dass Sie zu einem Chromebook mit mindestens 16 Gigabyte greifen. So schränken Sie sich nicht unnötig ein, sparen aber trotzdem noch viel Geld.

4. Sind meine Daten wirklich sicher?

Natürlich ist es schwierig, wenn man alle Daten einem Unternehmen anvertraut und sie in einer Cloud speichert. Allerdings können Sie zum einen davon ausgehen, dass Google effizient für den Schutz Ihrer Daten arbeitet und zudem können Sie natürlich selbst beeinflussen, welche Daten Sie überhaupt zur Verfügung stellen. Überlegen Sie also am besten vor dem Kauf, ob Sie sensible Daten, zum Beispiel private Fotos, speichern wollen oder ob es grundsätzlich keine Rolle spielt, ob Dritte Ihre Daten einsehen können. Mit etwas Eigenverantwortung, können Sie ein Chromebook also bedenkenlos nutzen.